#Style: Hose hochkrempeln richtig gemacht

"Pinrolled" beschreibt eine bestimmte Art, wie man seine Hose hochkrempelt und dadurch das Bein untenrum etwas enger macht. Der ein oder andere hat das auf diversen Sneaker-Blogs sicher schonmal gesehen. Manche finden das stylisch, andere total scheiße. Auf jeden Fall macht es nen schlankes Bein und betont die Sneaker oder Socks, die man gerade trägt.

Zunächst noch etwas zum Hintergrund: Die Meinungen sind hier sehr unterschiedlich von "Super hässlich!!" bis "Trage ich nur so!" scheiden sich die Gemüter im Netz darüber ob und wie man seine Hosenbeine hochzukrempeln hat. Ich finde eine Diskussion darüber ziemlich daneben, da sich jeder so kleiden sollte, wie er es mag. Interessanter Fun-Fact dazu: Das hochkrempeln ist eigentlich keine neue Erfindung, sondern war bereits in den 90ern angesagt (ach ja, die 90er...).

 Quelle: Royal Cheese


Ich finde das hochkrempeln grundsätzlich nicht schlecht und teilweise auch praktisch. Man kann so zum Beispiel eine straight geschnittene Hose in eine mit tapered fit verwandeln (wovon redet der Typ?!). Vor allem im Sommer sehr angenehm. Man sollte nur wissen, wie es richtig funktioniert. Und daher hier ein paar hilfreiche Tipps in Bild- und Video-Format:



How to Pinroll

Quelle: Second Narrow





Hier gibt es auch noch eine gute Anleitung von SchuhDealer.de.


Wie die Beweis-Aufnahmen aus den 90er zeigen, ist auch die Wahl der Hose zum Hochkrempen nicht ganz unwichtig. Baggy-Style in Kombination mit Pinroll ist dann eben doch nur im vergangenen Jahrhundert tragbar gewesen. Heute sind es die schmal geschnittenen Hosen, Jeans und vor allem Chinos, die sich dafür eignen. Stoff- oder Leinen-Hosen sind dann wieder schwieriger, da hier die Pinroll-Technik meistens nicht hält. 


Und wenn alles nicht hilft: 

Quelle: Irgendein Forum






















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen